Magistrat der Stadt Bebra
Rathausmarkt 1, 36179 Bebra
Telefon: (0 66 22) 501-0, Telefax: (0 66 22) 501-200


Sprechzeiten

Montag - Freitag: von 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: von 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag: von 14:00 - 17:00 Uhr

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

 

 

  
  
                         Thumbnail image Der Bürgermeister informiert  

Newsletter

 

Melden Sie sich jetzt ganz unverbindlich zu unserem Newsletter an.

Hotels

Veranstaltungen

FAQ's

  • Zimmernachweis und Informationen

    Einen Zimmernachweis und weitere Informationen rund um Bebra erhalten Sie bei der Stadtentwicklung Bebra GmbH, Rathausmarkt 1, 36179 Bebra, telefonisch unter (0 66 22) 501-100 oder per E-Mail unter seb@bebra.de.

  • Wandern

    Naturschutzgebiete, Berge, Wälder und Wiesen bieten ideale Ausflugsziele für Wanderer. Der Kräutergarten mit Burgrainhütte, angrenzendem Waldlehrpfad, die Friedrichshütte – ein Ausflugslokal mitten im Grünen oder auch der Naturerlebnisweg in Iba – sind einige von vielen beliebten Wanderzielen.

  • Verkehrslage

    Bebra liegt mitten in Deutschland und ist bequem mit dem Auto oder der Eisenbahn erreichbar. Ohne strapaziöse Anfahrt ist Bebra auch für Kurzurlauber ein ideales Erholungsgebiet.
    BAB: Anschlussstellen Bad Hersfeld (A 4) – Wildeck-Hönebach (A 4) – Malsfeld (A 7)
    Bundesstraßen: B 83, B 27
    Eisenbahnknotenpunkt: Bebra-Kassel, Bebra-Fulda/Frankfurt, Bebra-Göttingen, Bebra-Eisenach, IC-Halt auf der Mitte Deutschland Verbindung Düsseldorf-Weimar

  • Vereine

    In Bebra und den Stadtteilen sind über 150 Vereine aktiv. Suchen Sie Kontakt zu Sport- oder Musikvereinen oder anderen Themen? Hier hilft Ihnen bei der Stadtverwaltung Bebra Herr Claus (Tel. 06622 501-124) mit dem richtigen Ansprechpartner gerne weiter.

  • Stadtgalerie

    Seit 1995 entsteht kontinuierlich ein Kunstobjekt, das in der Innenstadt Bebras eine Gebäudefläche oder einen Platz hervorhebt. Auf diese Weise soll im Lauf der Zeit ein Gesamtkunstwerk geschaffen werden, das den Charakter einer Galerie im Freien hat und jederzeit für alle zugänglich ist. Führungstermine können beim kulturzug unter (06622) 6912 erfragt werden.

  • Spielzeugmuseum Solz

    Frau Antje Kind-Hasenclever hinterließ bei ihrem Tod eine Sammlung von ca. 4000 Holzspielzeugen aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Im alten Ortskern von Solz wurde eines der ältesten Fachwerkhäuser des über 1000 jährigen Dorfes unter Wahrung bzw. Wiederherstellung der historisch wertvollen Bausubstanz in ein Museumsgebäude umgebaut.

    Im ersten Obergeschoss des Museums wird traditionelles Holzspielzeug aus der Zeit von 1900 bis 1940 gezeigt sowie Herstellungsgebiete und -techniken, der Spielzeughandel und die soziale Lage der Hersteller vorgestellt. Die Präsentation in den Vitrinen verweist auf die bürgerlichen Vorstellungen des ländlichen Lebens und Arbeitens.

    Im zweiten Obergeschoss werden unter dem Thema "Spielzeug und Erziehung" Knaben- und Mädchenspielzeuge aus der Zeit um die Jahrhundertwende präsentiert.

    Der Museumsbetrieb ist zurzeit eingestellt. Weitere Infos telefonisch unter (0 66 27) 238.

  • Spielpark „Biberino“

    Eine in der Region einzigartige Kinder–Indoor-Spielwelt bietet auf 2000qm der Spielpark Biberino im Breitenbacher Weg 5. Mega-Spielattraktionen wie Hüpfburgen, Trampolinanlagen und Elektrokart garantieren stundenlangen Spielspaß. Auch die Ausrichtung von ganzen Kindergeburtstagen ist möglich.

    Das Biberino ist von Montag bis Freitag zwischen 14 und 19  Uhr geöffnet; an Wochenenden, an Feiertagen und in den Schulferien schon ab 10.30 Uhr. Aktuelle Informationen und Angebote, Sonderkonditionen für Gruppen und Schulklassen – all dies gibt es unter der Telefonnummer (06622) 43280 oder auf www.biberino.de.

  • Segeln und Surfen

    Auf dem Breitenbacher See können Sie Wind und Wasser spüren. Die Nutzung ist für Segler und Surfer nach Absprache mit dem Segelclub Bebra e.V. möglich. Kontakt: Roger Löffler (06624 6642).

  • Naturerlebnisse

    Ein Naturerlebnisweg im Stadtteil Iba, ein Waldlehrpfad mit Kräutergarten im Stadtteil Weiterode, das Wildgehege Elferstaler Teiche im Stadtteil Asmushausen, das Naturschutzgebiet Forbachsee mit Beobachtungsstand und Gewässerlehrpfad.

    Auch hier hilft Ihnen die Stadtentwicklung Bebra GmbH, Rathausmarkt 1, 36179 Bebra, Tel. (0 66 22) 501-100 mit Informationen und Plänen gerne weiter.

  • Kutschfahrten Kutsch- und Kremser- Erlebnisfahrten

    Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter - Asmushausens wunderbare Lage bietet sich als Ausgangspunkt für erlebnis- und aussichtsreiche Kutschtouren an. Gern kommen wir aber auch zu Ihnen vor Ort.

    Ob Tagestouren oder kleine Rundfahrten: Spaß macht es allemal und der Möglichkeiten gibt es viele: Einfache Rundfahrten, themenorientierte Touren mit informativer Führung, Adventfahrten, Mondscheinfahrten/Lampionfahrten, Hochzeitsfahrten, Werbefahrten, Vereinsfeste, Betriebs- oder Vereinsausflüge, Festzüge, Martinstag, Nikolaus, Weihnachtsmärkte, Hausmessen, Dorf- oder Stadtfeste, Frühstücksfahrten und, und, und...

    Kontakt: Polly-Touren, Raiffeisenstr. 11, 36179 Bebra - Asmushausen, Tel. (06622) 915961, Fax. (06622) 915962, www.pollytouren.de

  • Kurfürstenstollen in Iba

    Seit alters her ist die Ibaer Bevölkerung eng mit dem Bergbau im Richelsdorfer Gebirge verbunden, haben doch die Ibaer Bergleute in den letzten fünf Jahrhunderten das mehrmalige Auf und Ab im Bergbau und die damit verbundenen wirtschaftlichen Folgen erlebt. Schwerpunkte in Iba waren der Abbau von Kobalterz im 19 Jahrhundert und rund 100 Jahre später, in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts, der Abbau von Schwerspat.

    Im August 2009 wurde nun der rund 200 Jahre alte Kurfürstenstollen in Iba wieder der Öffentlichkeit vorgestellt. Gleichzeitig wurde auch das 10-jährige Bestehen des Naturerlebnisweges in Iba gefeiert.

    Die Freilegung des Stolleneinganges war ein Projekt der Dorferneuerung. In zahlreichen Arbeitsstunden haben freiwillige Helfer aus Iba den Stollen wieder begehbar gemacht. Mittels einer Solaranlage mit eingebauter Schaltuhr wird eine Strecke von ca. 100 m ausgeleuchtet – durch diese technische Lösung ist der Stollen sozusagen rund um die Uhr zu besichtigen. Am Ende der ausgeleuchteten Strecke wurde eine Lore mit Bergmannspuppe aufgestellt. Schautafeln am Stolleneingang informieren über die Bergbaugeschichte in Bebra-Iba.

  • Kultur

    Der Kulturverein in Weiterode “Ellis Saal - Kultur und mehr” e. V. wurde 1998 gegründet. Gäste aus Bebra, Rotenburg, Bad Hersfeld, Heringen, Melsungen, Eisenach, Gerstungen und natürlich Weiterode kamen, und erleben unterhaltsame Stunden in „Ellis Saal“ bei Kabarett, Musik und Comedy.

    Weitere Infos erhalten Sie telefonisch beim Kulturverein in Weiterode, Tel. (06622) 917460, per E-Mail uteholstein@ellissaal.de oder im Internet unter www.ellissaal.de.

    Der „kulturzug bebra“ e.V., in seinem Heimatbahnhof mitten in der Stadt im Alten Rathaus, bietet Ihnen ohne lange Anreise ein breites, kulturelles Angebot von A wie Ausstellungen bis Z wie Zuhören direkt in Bebra. Dort finden die meisten Veranstaltungen und Treffs statt.

    Informationen zum „kulturzug“ erhalten Sie telefonisch unter (06622) 69 12 oder im Internet unter www.kulturzug.de

  • Kino

    Das aktuelle Programm, Reservierungen oder Informationen zu zukünftigen Vorstellungen gibt Ihnen gerne die Familie Rehs vom Biber–Kinocenter in der Hersfelder Straße 1 (Tel. 06622 939-291).

  • Kanu

    Bebra liegt direkt an der Fulda. Wasserwandern auf der Fulda ist einzigartig, weil der Blickhorizont dicht über der Wasseroberfläche liegt. Beim Befahren von Flüssen bedeutet dies verblüffende Augenblicke. Oft genug begrenzt die Uferböschung den Horizont. Überragt von ufernahen Bäumen, Promenaden, Stegen, Brücken und wassernaher Bebauung. Für die Kanuten gibt es eine Kanuanlegestelle. Gasthäuser, Restaurants sowie Geschäfte befinden sich in angenehmer Entfernung in Bebra und im Stadtteil Breitenbach.

    Informationen und Ansprechpartner zum Thema Kanu erhalten Sie bei der Stadtentwicklung Bebra GmbH, Rathausmarkt 1, 36179 Bebra, Tel. (0 66 22) 501-100.

  • Fuldaaue / Breitenbacher Seen

    Die größte Seenfläche in Waldhessen, die 17 Hektar großen Breitenbacher Seen, liegen direkt an der Fulda, im Landschaftsschutzgebiet Auenverbund Fulda. Segeln und surfen, baden und angeln, wandern und Tretbootfahren – Wasser ist immer ein Anziehungspunkt.

    Im Naturschutzgebiet „Forbachsee“ sind für Naturliebhaber ungestörte Naturbeobachtungen möglich.

  • Friedrichshütte/Brüder Grimm

    Die Friedrichshütte ist eine über 275 Jahre alte ehemalige Kupferschmelze des Landgrafen Friedrich I. Am alten Sandsteinbrunnen der Friedrichshütte haben die Brüder Grimm oft geweilt, besonders Wilhelm Grimm mit seiner Frau Dortchen. Das Märchen „die klugen Leute“ entstand in dieser malerischen Umgebung.

    Heute ist die Friedrichshütte ein beliebtes Ausflugslokal (Friedrichshütte, Friedrichshütte 1, Bebra-Iba, Tel. (0 66 22) 7302, restaurant@friedrichshuette-iba.de, www.friedrichshuette-iba.de)

  • Feste

    Stadtfest in Bebra, Fischerfest, Erntedank- und Heimatfest, Drachenfest und Weihnachtsmarkt: In Bebra und Umgebung bieten Kirmes, Märkte und viele traditionelle Vereinsfeste das ganze Jahr durch viel Abwechslung beim Feiern. Es gibt viele Gründe - kommen Sie und feiern Sie mit! Alle Termine finden Sie im Veranstaltungskalender auf www.bebra.de.

  • Eisenbahnmuseum und Schmalspurbahn

    Oberhalb des Bahnhofes steht der 1910 errichtete Bebraer Wasserturm. Früher zur Wasserversorgung der Dampflokomotiven gebraucht, erwarb ihn die Stadt 1985 – ein Jahr nach seiner Stilllegung – von der Deutschen Bundesbahn.

    Im Inneren des Wasserturms gibt es eine Ausstellung über dessen historische Nutzungen. Außerdem befindet sich das Eisenbahnmuseum. Ein kleines, feines Eisenbahnmuseum mit einer schmalspurigen Museumseisenbahn wird durch die Eisenbahnfreunde Bebra betrieben.

    Als eisenbahngeschichtliche Zeugnisse werden ein Fahrkartenausgabe-Schalter und ein Fahrkartenschrank um 1900, ein Fahrdienstleiterplatz und ein Streckenblock mit mechanischer und elektrischer Verriegelung gezeigt. Außerdem sind Telefonanlagen, weitere fernmelde- und signaltechnische Gegenstände, eine Uhrenzentrale, Uniformen und Rangabzeichen zu sehen.

    Während der Öffnungszeiten des Museums (für Gruppen auch nach Vereinbarung) verkehren im Viertelstundentakt Schmalspur-Museumseisenbahnen (Feldeisenbahnen mit 600 mm Spurweite) auf einer Strecke rund um das Museum sowie bis zum 900 m entfernten Haltepunkt „Weiterode-West“. Auf der letztgenannten Strecke wird demonstriert, wie Bergleute einst in die Grube einfuhren.

    Zu den Museumsbahnen gehören sieben verschiedene Diesellokomotiven, ein Triebwagenzug sowie drei Untertage-Personenwagen (Grubenbahnwagen), ein Torfbahnwagen, zwei Kalihunte, ein Grubenbahn-Rettungswagen, verschiedene Güterwagen und Loren.

    Die Züge der Eisenbahnfreunde Bebra fahren von April bis einschließlich September an jedem ersten Sonntag im Monat, jeweils von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr. Sonderbetriebstage sind jeweils Ostermontag, Pfingstmontag, am 3. Oktober und 31. Oktober (14.00 Uhr bis 19.00 Uhr) sowie der Nikolaustag (14.30 Uhr bis 17.30 Uhr). An jedem Fahrtag ist auch das Eisenbahnmuseum im Wasserturm geöffnet.

    Für Gruppen ab zehn Personen wird das Museum auch außerhalb der offiziellen Zeiten geöffnet. Ebenso drehen „Biber-Blitz“ sowie der alte „Wasserturm-Express“ nach Voranmeldung bei Manfred Reyer (06623 7964) ihre Runden.

  • Gewerbe- und Mischgebiet "Hinter den Zäunen"

    Gewerbeflächen in Bebra

    Geländebezeichnung: Gewerbe- und Mischgebiet "Hinter den Zäunen"

    Lage: gute Verkehrsanbindung zur B27 und am Rande des Stadtteiles Breitenbach gelegen

    Lageplan: "Lageplan Gewerbegebiet"

    Luftbild: "Luftbild Gewerbegebiet"

    Verkehrswege: unmittelbar an der Bundesstraße 27 gelegen;  gute Verkehrsanbindungen zu den überregional bedeutenden Autobahnen A 4 (15 km) und A 7 (30 km); Containerumschlag möglich Bahnhof Bad Hersfeld bzw.
    Containerumschlagzentrum Malsfeld-Beiseförth; Wagenladungsverkehr ab Bahnhof Bebra; nächster Stückgutumschlagbahnhof Fulda

    Größe des Plangebietes: ca. 200.000 m²

    Noch verfügbare Fläche: ca. 160.000 m²

    Nutzungsart: Gewerbegebiet (emissionsarm) und Mischgebiet

    Planungsstand: vorhabenbezogener B-Plan erforderlich

    Erschließungsstand: geringfügig teilerschlossen (Straßenanbindung)

    Bebaubarkeit: abhängig vom Planungsverlauf

    Eigentumsverhältnisse: überwiegend privat

    m²-Preis: Verhandlungssache (Mit vollständiger Erschließung werden ca. 20,00 bis 35,00 EUR/m² erhoben)

    Hebesätze:
    Gewerbesteuer: 360%
    Grundsteuer A: 400%
    Grundsteuer B: 400%
    Ansprechpartner:
    Frau Anita Rehn u. Herr Jens Meister
    Magistrat der Stadt Bebra
    Bau- und Planungsamt
    Rathausmarkt 1
    36179 Bebra
    Telefon: 06622-501-138
    E-Mail: bauamt@bebra.de

     

  • Camping

    Ein Geheimtipp für Wohnmobilisten: Wasser und Natur pur am Breitenbacher See. Morgens ein erfrischendes Bad? Kein Problem! Es stehen kostenpflichtige Stellplätze in unmittelbarer Nähe zum See bereit. Neben der Versorgung mit Strom und Wasser gibt es hier auch die Möglichkeit der Entsorgung. Kostenlose Stellplätze gibt es in Bebra am Freibad (Annastrasse) und am Mehrzweckplatz (An der Laupfütze).

Seite 1 von 2