Magistrat der Stadt Bebra
Rathausmarkt 1, 36179 Bebra
Telefon: (0 66 22) 501-0, Telefax: (0 66 22) 501-200


Sprechzeiten

Montag - Freitag: von 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: von 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag: von 14:00 - 17:00 Uhr

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

  
  
                         Thumbnail image Der Bürgermeister informiert  

Newsletter

 

Melden Sie sich jetzt ganz unverbindlich zu unserem Newsletter an.

Events

Hotels

Veranstaltungen

Wer ist online

Aktuell sind 50 Gäste und keine Mitglieder online

Schlemmen wie ein Superstar Filmreifes Buffet im Festzelt

Dass der Breitenbacher Hof zu den besten Restaurants der Region gehört, ist bekannt. Mit den diesjährigen Menüs zur Kirmes, die am Montagmittag angeboten werden, übertreffen sich Harald Döttger und seine Mannschaft aber selbst. Passend zum Kirmesmotto „Ganz großes Kino“ haben Elfriede und Harald Döttger für das Büffet im Festzelt drei Menüs zusammengestellt, die einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen.

Nummero eins ist die gehobene Variante des Festmahls aus einem kleinen sehr bekannten gallischen Dorf: „Asterix und Obelix“, ein gallischer Wildschweinbraten in Wacholdersauce, mit Speckrosenkohl und Kartoffelgratin „Lutetia“.Ein Hochgenuss – römische Legionäre sollten sich aber besser nicht in Bebra blicken lassen, wenn die Kirmesgesellschaft sich derart gestärkt hat.

Nummero zwei ist die Kombination zwischen Kultfilm und Kirmes: La Boum – die Fete geht weiter. Das darf man in Bebra ganz wörtlich nehmen und nach dem Genuss von Cordon bleu vom Schwein, Rosmarinkartoffeln und Gurkensalat ordentlich weiterfeiern. Vielleicht trifft man ja ganz zum Schluss die unvergleichliche Schönheit Sophie Marceau zum letzten Kirmestanz.

Nummero drei ist ein Angebot, das man nicht ablehnen kann. Lassen Sie sich erst den Namen und dann die Leckerei auf der Zunge zergehen: Bollo misto con salsa verde, Antipasti, Rosmarinkartoffeln, wahlweise Geflügelbrust, gepökelte Zunge, Kalbsbrust und gebratene Chorizowürste mit italienischer Kräutercreme. Das Ganze trägt den einzig möglichen Namen für eine so verbotene Leckerei: Der Pate!

Alle Gerichte werden zum Preis von je 9,50 EUR angeboten. Die Menüs müssen vorbestellt werden, Essensmarken gibt es im Zimmer 313 des Bebraer Rathauses. Das Angebot ist begrenzt – man sollte sich angesichts dieser filmreifen Verführung nicht zu lange Zeit lassen!

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bebra

Aufgrund der §§ 5 und 51 der Hessischen Gemeindeordnung i. d. F. der Bekanntmachung vom 07.03.2005 (GVBl. I S. 142), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 15.09.2016 (GVBl. S. 167) und der §§ 1, 2, 3 und 7 des Gesetzes über kommunale Abgaben in der Fassung vom 24. März 2013 (GVBl. 2013 S. 134) hat die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bebra am 31. August 2017 die folgende

Weiterlesen: Amtliche Bekanntmachung