Magistrat der Stadt Bebra
Rathausmarkt 1, 36179 Bebra
Telefon: (0 66 22) 501-0, Telefax: (0 66 22) 501-200


Sprechzeiten

Montag - Freitag: von 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: von 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag: von 14:00 - 17:00 Uhr

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

                      Thumbnail image Der Bürgermeister informiert  

Regierungspräsidium Kassel                                                   Kassel, den 9.10.2014

Dezernat 27.2

 

Für das Fauna-Flora-Habitat (FFH) - Gebiet

Nr. 5024-301 „Forbachsee bei Bebra“ gleichzeitig Teilfläche des

Vogelschutzgebiets (VSG)
Nr. 5024-401 „Fuldatal zwischen Rotenburg und Niederaula“

liegt der Maßnahmenplan nach § 5 Abs. 1 Nr. 1.b) des Hessischen
Ausführungsgesetzes (HAGBNatschG) zum Bundes-Naturschutzgesetz
vom 20.12.2010 (GVBl I S. 629) vor.

Das 22 ha große FFH-Gebiet „Forbachsee bei Bebra“ ist eines der NATURA 2000-Gebiete, die das Land Hessen durch Verordnung vom 16. Januar 2008 rechtlich gesichert hat. Die NATURA 2000-Verordnung ist im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes Hessen (GVBl I S. 30) verkündet worden und am 8. März 2008 in Kraft getreten. Die letzte Änderung der Verordnung über die NATURA 2000-Gebiete in Hessen erfolgte am 20.12.2010 (GVBl. I S. 643).

Sie kann im Internet unter folgender Adresse eingesehen werden: "http://natura2000-verordnung.hessen.de/start.htm".

Für das Gebiet wurde ein Plan aufgestellt, in dem die Maßnahmen dargestellt wer­den, die zur Erhaltung oder Wiederherstellung eines günstigen Erhaltungszustandes der FFH-Lebensraumtypen und -Arten geeignet oder im Rahmen der Überwachung erforderlich sind.

In den Plan integriert sind ebenfalls die Maßnahmen für die Vogelarten nach der Vogelschutz-Richtlinie, die in diesem Teilbereich des Vogelschutzgebiets vor­kommen.

Der Maßnahmenplan soll vorrangig durch vertragliche Vereinbarungen mit den Eigentümern oder Pächtern der Grundstücke umgesetzt werden.

Einblick in den Maßnahmenplan für das FFH-Gebiet „Forbachsee bei Bebra“ und Informationen über die vorgesehene Umsetzung der Maßnahmen gewähren:

  • Obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium Kassel
    Frau Bolz (Tel.: 0561/106-4590)
  • Forstamt Rotenburg, Friedenstr. 14, 36199 Rotenburg,
    Herr Neumann (Tel.: 06623/ 920222)
  • Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Hersfeld-Rotenburg, Hubertusweg 19, 36251 Bad Hersfeld, Herr Wamser (Tel.: 06621/ 87-2200)

Regierungspräsidium Kassel

Im Auftrag

Bolz

Vorstehende „Amtliche Bekanntmachung“ wird gemäß § 8 der Hauptsatzung der Stadt Bebra bekannt gemacht.

 

Bebra, den 09.10.2014

gez. Hassl

Bürgermeister

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bebra

 

Die Stadt Bebra sucht Tannenbäume für die Weihnachtsbeleuchtung 2014/2015

im Bereich der Kernstadt und den Stadtteilen

  

Für die Gestaltung der diesjährigen Weihnachtsbeleuchtung in der Kernstadt und den Stadtteilen werden von der Verwaltung Tannenbäume in verschiedenen Größen benötigt.

Sofern Bürger der Stadt oder der Stadtteile im Bereich der Vorgärten oder an anderen gut erreichbaren Stellen kostenlos Tannenbäume für die diesjährige Ausschmückung der Weihnachtsbeleuchtung zur Verfügung stellen möchten, werden diese gebeten sich baldmöglichst mit dem Bauhof der Stadt Bebra unter der Telefon-Nr. (0 66 22) 43 00 19 in Verbindung zu setzen. Die Bäume werden dann umgehend von einem städtischen Mitarbeiter in Augenschein genommen, ob diese für die Weihnachtsbeleuchtung geeignet sind und mit den städtischen Geräten verladen und transportiert werden können. Sofern dies der Fall ist, werden die Bäume dann Anfang November 2014, nach vorheriger Absprache mit dem jeweiligen Grundstückseigentümer, kostenlos gefällt und abgefahren. Auch eventuelle, vorübergehende Straßensperrungen und der gleichen werden von der Stadt Bebra rechtzeitig vorher bei der Fachbehörde beantragt.

In diesem Zusammenhang möchte sich die Stadt Bebra auch recht herzlich für die in den vergangenen Jahren gespendeten Bäume bedanken. Da ohne diese unentgeltlichen Spenden nicht so viele Bäume im Stadtgebiet aufgestellt werden könnten.

Gleichzeitig bittet die Stadt Bebra auch bei den Spendern um Verständnis, wenn wir die Bäume nicht nehmen können, da die Kosten für das Fällen in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen würden. Im Zweifelsfall jedoch einfach Bäume als Spende anmelden, eine Überprüfung durch Mitarbeiter der Stadt Bebra erfolgt innerhalb weniger Wochen und die Spender werden entsprechend unterrichtet.

Bebra, 09.10.2014

 gez. Hassl

Bürgermeister

Anlässlich des Erntedank- und Heimatfestes in Bebra bleiben das Rathaus, der städtische Bauhof und die Kindertagesstätte „Tabalugaland“ in Bebra am Kirmesmontag, 06. Oktober 2014, ab 12.00 Uhr geschlossen.

Anlässlich der Kirmes in Weiterode bleibt die Kindertagesstätte „Rappelkiste“ in Weiterode am Kirmesmontag, 20. Oktober 2014, ab 12.15 Uhr geschlossen.

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Bebra

 

Vereinfachte Umlegung Gemarkung Weiterode, Flur 9, 15, 18 Umlegungsgebiet „VBU Weiterode Ulferenaturierung“

hier: Bekanntmachung der Unanfechtbarkeit

 

In der vereinfachten Umlegung  Gemarkung  Weiterode Flur 9, 15, 18 Umlegungsgebiet „VBU Weiterode Ulferenaturierung“ wird nach § 83 Abs. 1 Baugesetzbuch bekannt gemacht, dass der Beschluss über die vereinfachte Umlegung vom 23.06.2014 am 1. September 2014 unanfechtbar geworden ist.

Weiterlesen: Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Bebra - Vereinfachte Umlegung Gemarkung Weiterode, Flur 9,...