Magistrat der Stadt Bebra
Rathausmarkt 1, 36179 Bebra
Telefon: (0 66 22) 501-0, Telefax: (0 66 22) 501-200


Sprechzeiten

Montag - Freitag: von 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: von 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag: von 14:00 - 17:00 Uhr

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

                           

AKTUELL ++ AKTUELL

 

Information zur Bekämpfung des Corona Virus in der Kindertagesbetreuung
DOWNLOAD

 

Bestätigung für Erziehungsberechtigte in Schlüsselberufen
DOWNLOAD

 

 

Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona Virus
DOWNLOAD

 

Allgemeinverfügung über Schutzmaßnahmen bei Veranstaltungen oder Ansammlungen gegen die Verbreitung von SARS-CoV-2
DOWNLOAD

 


Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus Kita und Schule
DOWNLOAD

Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus sowie der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus 

DOWNLOAD

 

Events

Hotels

Veranstaltungen

Wer ist online

Aktuell sind 44 Gäste und keine Mitglieder online

mit der Anpassung der Verordnung (siehe Link) ergeben sich für die Notgruppenbetreuung in unseren Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen ab kommender Woche Änderungen.
Ab sofort werden Kinder von Eltern betreut, wenn auch nur ein Elternteil zu den sogenannten Berufsgruppen der Funktionsträgern zählt. An dieser Definition hat sich gegenüber der letzten Woche nichts geändert. Wer Fragen dazu hat, bitte einfach hier melden.


Download Anpassungsverordnung

„Die Lage ist ernst. Corona hat unser Land mittlerweile in einer Heftigkeit im Griff, die noch vor einer Woche unvorstellbar war. Die rasend schnelle Verbreitung des Virus ist äußerst besorgniserregend. In dieser Ausnahmesituation appelliere ich an alle Bürgerinnen und Bürger: Bleiben Sie zu Hause. Riskieren Sie nicht Ihre eigene Gesundheit und die Gesundheit Ihrer Liebsten, Ihrer Nachbarn und Ihrer Mitmenschen.

Weiterlesen: Bürgermeister Stefan Knoche appeliert: "Die Lage ist ernst - Bitte bleiben sie zu Hause!"

Bebra (NHA) – Es ist der 13. März, das Coronavirus hat gerade den Landkreis Hersfeld-Rotenburg erreicht, als Roxanne Treuberg aus Bebra entscheidet, dass sie helfen will. Die 20-Jährige schreibt einen Beitrag mit ihrem Angebot in Bebras größte Facebook-Gruppe und setzt ein „Darf gerne geteilt werden“ mit lächelndem Smiley dazu. Treuberg wird daraufhin mit Lob überschüttet – und bisher zweimal zum Einkaufen losgeschickt.

Weiterlesen: Roxanne Treuberg bietet kostenlosen Einkaufsservice für ältere Menschen an

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit der vom Land Hessen angewiesenen Schließung von Schulen und Kindertagesstätten ist eine einschneidende Maßnahme zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus ergriffen worden. Dass weitere Maßnahmen notwendig sind, zeigt die steigende Zahl der Verdachtsfälle und infizierten Personen. Alle Maßnahmen dienen einzig und allein dazu, unser Gesundheitssystem aufrecht zu erhalten! Und dazu müssen wir alle beitragen! 

Das öffentliche und soziale Leben wird daher für die kommenden Wochen weiter eingeschränkt werden. Auch wir treffen in Bebra die notwendigen Maßnahmen, um die Versorgung der Bevölkerung aufrecht zu erhalten. 

Die Versorgung (Lebensmittel, Optiker, Apotheken, Postdienstleistungen) ist gewährleistet.

Folgende Einrichtungen sind ab sofort geschlossen:

  • Das Rathaus ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Wichtige Angelegenheiten werden nach wie vor persönlich von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet. Nehmen Sie bitte vorab telefonischen Kontakt mit uns auf unter 06622/501-0
  • Die Stadtwerke Bebra GmbH hat für den Publikumsverkehr geschlossen, um die Versorgung zu gewährleisten.
  • Alle Sport- und Freizeitanlagen sind geschlossen.
  • Alle Spielplätze sind gesperrt.
  • Jugendräume sind geschlossen.
  • Dorfgemeinschaftshäuser sind für sämtliche Veranstaltungen geschlossen.
  • Sport- und Mehrzweckhallenhallen sind geschlossen.

Lassen Sie uns gemeinsam die Ältesten und Schwächsten in unserer Mitte schützen! Dazu kann und sollten alle einen Beitrag leisten!

Bitte überlegen Sie, wie Sie Menschen, die die Öffentlichkeit meiden müssen, konkret unterstützen können, zum Beispiel mit Einkäufen oder mit sonstiger Nachbarschaftshilfe. Bürgerinnen und Bürger, die keine Hilfen in Anspruch nehmen können, können sich direkt persönlich an mich wenden (06622/ 501.126 / 0151/53545771), so dass wir notwendige Hilfestellung zeitnah organisieren können. Vielen Menschen haben sich bereits bei mir gemeldet, die helfen möchten. Scheuen Sie nicht den Anruf. 

Wir bitten darum, nicht in Panik zu verfallen. Diese herausfordernde Situation können wir weiterhin nur miteinander mit Ruhe und Vernunft bestehen. 

Ihr Stefan Knoche
Bürgermeister