Magistrat der Stadt Bebra
Rathausmarkt 1, 36179 Bebra
Telefon: (0 66 22) 501-0, Telefax: (0 66 22) 501-200


Sprechzeiten

Montag - Freitag: von 08:00 - 12:00 Uhr
Montag: von 14:00 - 17:30 Uhr
Donnerstag: von 14:00 - 17:00 Uhr

 

 

Anschrift und Öffnungszeiten

     
 
                           

 

Elternbrief zum Regelbetrieb
DOWNLOAD

Vierte Verordnung zur Bekämpfung des Corona Virus
DOWNLOAD

 

Allgemeinverfügung über Schutzmaßnahmen bei Veranstaltungen oder Ansammlungen gegen die Verbreitung von SARS-CoV-2
DOWNLOAD

 


Zweite Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus Kita und Schule
DOWNLOAD

Verordnung zur Änderung der Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus sowie der Zweiten Verordnung zur Bekämpfung des Corona-Virus 

DOWNLOAD

 

Events

Hotels

Veranstaltungen

Wer ist online

Aktuell sind 28 Gäste und keine Mitglieder online

Mit dem Café Dampf in der Bebraer Bahnhofstraße erfüllen sich Oliver und Mascha Bein einen Lebenstraum.

Moderne, angenehme und unaufdringliche Atmosphäre: Das Café Dampf ergänzt das gastronomische Angebot in Bebra.


„Frisch muss es sein. Das gilt sowohl für die Speisen als auch für den Kaffee. Und es muss mit Sachverstand, Leidenschaft und Liebe zubereitet werden!“ Oliver Bein ist ein erklärter Gegner von schlechter Qualität und minderwertigen Speisen.
„Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, hochwertiges und gesundes Essen und besten Kaffee zu günstigen Preisen anbieten“, erklärt der gebürtige Bebraner, der den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und sich mit dem Café Dampf einen Lebenstraum erfüllt hat.
Nach seiner Berufsausbildung hat der gelernte Restaurantfachmann, wie in der Branche üblich, zahlreiche Stationen in Deutschland und Europa durchlaufen. In internationalen Hotels (u. a. Prinz von Hessen, Sunstar Hotel Grindelwald, Hotel Adula, Flims-Waldhaus), war er in verantwortlichen Positionen beschäftigt.
Damals, als es ihn in die Welt hinausgezogen hatte, gab es im beschaulichen Bebra keinen Raum für einen so ambitionierten Gastronomen. Heute, nach vielen Jahren und einer erfolgreichen Karriere in der Fremde sagt der 43-Jährige: „Ich bin sehr, sehr stolz auf die Entwicklung meiner Heimatstadt und es ist ein tolles Gefühl, hierher zurück zu kommen.“

Weiterlesen: Voll Dampf voraus!

Ein Wohnmobil-Stellplatz vom Feinsten: In der Camperszene hat sich längst  herumgesprochen, dass die Breitenbacher Seen ein hervorragendes Ziel sind. Ilona und Peter Jürgens aus Gütersloh genießen den Aufenthalt und wollen auf jeden Fall wiederkommen.

Wenn ich den See seh’, brauch  ich kein Meer mehr!
 
Zweifellos sind die Breitenbacher Seen eines der schönsten Ausflugsziele im gesamten Kreis Hersfeld-Rotenburg. Nirgendwo sonst kann man Segelregatten beobachten, am „Strand“ sitzen oder die Seele so schön an einer der zahlreichen lauschigen Buchten baumeln lassen wie an den Breitenbacher Seem mit seinem charakteristischen Profil, das von dem prägnanten Breitenbacher Kirchturm dominiert wird.

Weiterlesen: Camper begeistert von Breitenbach

Das Bild zeigt den 1. Bahnhofseingang, gebaut 1910 mit der neuen Bahnhofsunterführung.

 


Im Volksmund wurde das Gebäude „Hundehütte“ genannt. Es war das krasse Gegenbild zum großen Empfangsgebäude auf dem Mittelbahnsteig.
1961 fand der 1. Umbau statt. Es folgten Umbauten in den Jahren 1967 und 1976/77. Wir sind gespannt, wie der Eingang zum Bahnhof im kommenden Jahr nach dem 4. Umbau aussieht?

Weiterlesen: Wer kennt die „Hundehütte“?

Autor Tim Frühling stellt seinen ersten Krimi am 30. Juni im be! vor.  Fotos: Andreas Heidt


Zur Schriftstellerlesung mit Autogrammstunde kommt der Moderator, Wetteransager und Buchautor Tim Frühling (39) am Dienstag, 30. Juni, auf Einladung der Hoehlschen Buchhandlung ins be! Der Eintritt ist frei, ab 19.30 Uhr wird der Abend garantiert kriminell.

Wie kommt ein toter Immobilienhai auf das Vordach eines Hotels? Das muss sich Kommissar Daniel Rohde fragen, obwohl er auf Ermittlungen rein gar keine Lust hat.

Weiterlesen: Bosseröder untersucht Mord auf Fuerteventura